Feuchtemessung für mineralische Schüttgüter

akwa_indicat: Genau und widerstandsfähig

Überwachung der Messwerte

Feuchte- und Temperaturanzeige zu jedem Zeitpunkt der Verarbeitung an der Formanlage

Saubere Lösung

Selbstreinigende Feuchte-Elektrode

Hohe Genauigkeit

Hohe Messwertauflösung (1/100 % Feuchte)

spiegelstrich_light

Angepasste Elektroden für diverse Transportbänder, Siloausläufe und im Mischer sowie Kühler

Bipolare Feuchte-Mess-Elektrode FS112 geeignet zur Messung im Massenstrom über dem Siloauslauf und geeignet für Messungen auf Bändern mit einer Sandbettbreite zwischen 200 und 450 mm

Tripolare für Sandbettbreiten:

  • TFS 141.250 (zwischen 450 und 600 mm),
  • TFS 141.400 (zwischen 600 und 750 mm) und
  • TSF 141.550 (zwischen 750 und 950 mm)

3 monopolare Feuchteelektroden MFS für den Aufbau einer variablen Sandbettbreite größer 1000 mm

Jede Elektrode ist selbstreinigend - elektro-pneumatisch gesteuert und besitzt pro Feuchtemessstelle einen Klemmkasten FK 185

Elektroden für Mischer und Kühler

Die Einbaumöglichkeiten weichen sehr stark voneinander ab, da eine Elektrode immer eine gleichmäßige Bedeckung haben muss. Ein großes Hindernis sind die rotierenden Rührwerkzeuge, weil die mit einer falsch eingebauten Elektrode kollidieren könnten. Demzufolge gibt es für verschiedene Mischertypen unterschiedliche Elektrodentypen mit entsprechenden Einbauorten und Halterungen.

Selbstreinigende Elektrode SFS 121, von oben durch das Deckel des Gehäuses eingebaut und mit einem Flansch befestigt. Die Rührwerkzeuge drehen dicht über dem Boden

Rotationselektrode RFS 104 in einem Speedmullor, die mit den horizontalen Kollergangrädern dreht

Rotationselektrode RFS 104 in einem Misch-Kühler; die Elektrode ist an einem Rührarm befestigt.

Feuchtemessung 1

Vorfeuchtemessung auf dem Band vor dem Mischer oder Kühler

Feuchtemessung 2
Feuchtemessung 3

Kombination von Vorfeuchtemessung und Messung im Mischer oder Kühler zum Aufbau eines Regelkreises zum Ausgleichen möglicher Feuchtedifferenzen zwischen Rezeptsoll- und Istwert.

spiegelstrich_light

Aufgabenstellung

Lückenlose Aufzeichnung der Feuchte und Temperatur im Formsand für jeden Kasten zwecks Dokumentation und Feuchtekorrektur.

Ansatz

Synchrone Feuchte- und Temperaturmessung auf dem Abzugsband des Maschinenbunkers an der Formanlage zur Mittelwertbildung. Online-Anzeige vor Ort und Datenübertragung zum PC für die Langzeitaufzeichnung.

Lösung

Das Feuchtemessgerät akwa_indicat mit einer Messwertauflösung von 1 / 100 % Feuchte detektiert geringfügige Feuchteschwankungen und erfasst die Temperaturen. Eine selbstreinigende Feuchte-Elektrode mit Temperaturfühler sichert die hochgenaue Messung. Eine Auswertung signalisiert die Abweichung vom Toleranzbereich. Mit dem Verfahren der Leitwertmessung ist gerade auch eine Messung bei feuchten Sanden möglich. Ein internes Sampling-Verfahren schaltet automatisch in den geeigneten Messbereich und ermöglicht die hohe Auflösung für einen weiten Arbeitsbereich. Im Modus der Qualitätsregelkarte werden online verzögerungsfrei die aufkommenden Daten statistisch ausgewertet und angezeigt.

Weitere Informationen zum Thema Feuchtemessung finden Sie hier.

spiegelstrich_light

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Schreiben Sie uns dazu entweder eine E-Mail an info@datec.org

oder rufen Sie uns an unter 0531 / 26 40 80.

Mehr Informationen über die Feuchtemessung

Feuchtemessung – akwa_indicat
Anforderungen an eine Wasserdosierung für die gesamte Sandaufbereitung